Liebe (werdende) Patientinnen,

 

ich möchte Sie/Euch heute darüber informieren, wie meine Arbeit in Corona-Zeiten aussieht.

 

Leider ist es mir im Moment nicht möglich, in meiner Praxis Vorgespräche durchzuführen, da der persönliche Kontakt so weit wie möglich minimiert werden soll.

Allerdings habe ich jetzt begonnen, das erste Kennenlernen und das Anlegen einer Patientenakte per WhatsApp-Videoanruf oder über Skype durchzuführen. Immerhin kann man so ein Lächeln sehen, welches beim Tragen eines Mundschutzes leider verborgen bleibt. Wenn Sie also nicht länger warten möchten, kontaktieren Sie mich. Wir vereinbaren dann eine Uhrzeit, zu der ich Sie anrufe.

 

Der Geburtsvorbereitungskurs, der ursprünglich am 5. Mai 2020 starten sollte, wird noch etwas in der Hoffnung nach hinten geschoben, dass das Kontaktverbot so weit gelockert wird, dass wir uns evtl. in kleineren Gruppen persönlich treffen können. Sollte das nicht der Fall sein, werden wir Mitte Mai via Skype oder Microsoft Teams mit einem Onlinekurs starten. Die Informationen dazu gebe ich zeitnah weiter.

 

Für die Rückbildung muss ich leider noch ein neues Konzept erarbeiten, weil ich meine Kurse so aufgebaut habe, dass in jeder Stunde ein anderes Sportgerät zum Einsatz kommt, was aber nicht immer alle Mamas zu Hause haben. Ich hoffe, dass ich Ende April starten kann.

 

Keine Änderungen gibt es bei den Vorsorgeuntersuchungen, bei Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden oder bei der Wochenbettbetreuung. Um medizinische Befunde zu erheben, ist ein persönlicher Kontakt unumgänglich. Allerdings ist es notwendig, dass alle Beteiligten dann einen Mund-/Nasenschutz tragen.

 

Sollten Sie/solltet Ihr noch weitere Fragen haben, dann ruft mich bitte einfach an.

 

Passen Sie gut auf sich/ passt gut auf Euch auf und das Wichtigste:

 

BLEIBT GESUND!

 

Ihre/Eure

Hebamme

Isabelle Vaupel